Verlegung Bodenfliesen

Haftungsmindernde Bestandteile und Schichten müssen entfernt werden. Danach unbedingt absaugen. Vorhandene Risse müssen unbedingt verharzt werden. Gereinigte, saugende Untergründe vollflächig grundieren um das Saugverhalten auszugleichen und den Staub zu binden. Entsprechend dem verlegten Material Auswahl des Fliesenklebers:

Beachten Sie die Zahnhöhe der Kleberkelle entsprechend der Kantenlänge der Fliesen.

Man kann auch auf Trockkenestrich, Linoleum oder Metall Fliesen verlegen. Sie merken aber schon an den oben aufgeführten Möglichkeiten, wie vielfältig die Bausituationen und die möglichen Materialien sein können. Sie sollten immer mit unseren Verkäufern dazu sprechen. Wir können uns auch die Bausituation vor Ort ansehen und bei komplizierten Fällen die Techniker der Industrie für Sie kostenlos dazu ziehen. Mann kann viel Geld verlieren mit der falschen Verlegetechnologie.

Verfugen des Belages mit zementären Fugenmörteln in Fugenbreiten zwischen 2 und 6mm. Bei Fußbodenheizung und Feinsteinzeug müssen es Flexfugen sein. Es gibt Fugen mit Perleffekt (sehr leichte Reinigung) und selbst mit Bioblocker (verhindert Schimmelbefall).

Die Anschlussfugen im Randbereich müssen mit Silikon ausgeführt werden.

Noch einige Tipps: Mistrauen Sie den billigen Flexklebern – es gibt keine Norm dafür. Jeder kann Flexkleber draufschreiben. Sie kaufen vielleicht ein hochwertiges Material, was mit billigem Kleber verlegt wird und verlieren auf Grund von Rissen oder flächigen Ablösungen Ihre gesamte Investition.
Früher haben wir nur graue Fuge auf dem Boden verkauft. Heute gibt es eine große Auswahl sehr harter und pflegeleichter Fugen, aber nur, wenn Sie diese nicht mit dem faschen Reiniger kaputtpflegen –fragen Sie uns!

Zum Seitenanfang