Keramische Fliesen Einstufungen – Härte – Rutschhemmung – Verdrängung

Abriebgruppen Fliesen - Notwendige Oberflächenhärten - Härte Fliesen


Beanspruchungsgruppe-1 - Abrieb 1 Sie sollte für Fliesen nur im absoluten Ausnahmefall als Boden verwendet werden. So haben bestimmte hochglänzende dunkle Fliesen Glasuren diesen Abrieb. Kratzende Verschmutzung muss bei Abrieb 1 unbedingt vermieden werden.
Beanspruchungsgruppe-2 - Abrieb 2 Bodenfliesen in Räumen, die mit Haus-Schuhwerk oder barfuss ohne kratzende Verschmutzungen begangen werden z.B. Badezimmer und Schlafräume in Wohnungen ohne direkten Zugang von außen.
Fliesen der BG 1 und BG 2 werden auf dem Markt kaum noch angeboten.
Beanspruchungsgruppe-3 - Abrieb 3 Bodenfliesen in Räumen, die mit weich besohltem oder normalem Schuhwerk und höchstens gelegentlicher und geringer kratzender Verschmutzung begangen werden z.B. Gäste-WC, Räume im Wohnbereich ohne direkten Zugang zum Außenbereich, ausgenommen Küchen, Dielen und andere häufiger begangene Räume.
Beanspruchungsgruppe-4 - Abrieb 4 Bodenfliesen in Räumen, die häufiger mit normalem Schuhwerk und geringer kratzender Verschmutzung begangen werden, z. B. Wohnräume mit Zugang zum Außenbereich, Korridore, Dielen, Balkone, Loggias und Terrassen. Bei guter Qualität der Bodenfliesen auch für Küchen geeignet.
Beanspruchungsgruppe-5 - Abrieb 5 Bodenfliesen in Räumen, die intensiv genutzt werden, auch bei kratzender Verschmutzung z.B. private Küchen, Flächen, bei denen durch Haustiere oder Kinder viel Sand in die Wohnräume getragen wird, Eingangshallen, Arbeitsräume, Büros, Restaurants, Ausstellungsräume u. a. Für höchstbeanspruchte Böden, wie z.B. in Supermärkten, Bahnhofshallen, stark begangenen Hauspassagen u.a. sollten keramische Bodenfliesen in unglasierter Ausführung (z.B. Feinsteinzeug) eingesetzt werden.
Die Definitionen gelten für die beschriebenen Anwendungen unter normalen Bedingungen. Sie benötigen z.B. in Ihrer privaten Diele absolut nicht die gleiche Härte, wie eine Apotheke mit täglich 150 Besuchern, die sich am Eingang nicht die Füße reinigen.
Die Bodenfliesen sollten vor allem in den Gebäudeeingängen durch die Zwischenschaltung von gut funktionsfähigen Eingangsmatten zusätzlich geschützt werden. Denn auch die härteste Glasur und der härteste Granit wird bei kratzender Verschmutzung mit unserem sehr harten Quarzsand Nutzungsspuren zeigen. Humusschmutz tut der Oberfläche nichts – der Quarzsand ist der Feind der Fliesenoberfläche.
Auch hier sollten Sie das Wissen unserer Fachverkäufer nutzen. Es gibt gute Abrieb-4 Fliesen und es gibt auch schlechte 4-en, welche diese Abriebgruppe gerade so erreicht haben. Diese Einstufung vom Abrieb der Fliesen wird durch Prüfverfahren ermittelt, die als Ergebnis einen entsprechend großen Toleranzbereich ergeben. So kann dann der Abrieb von Fliesen in der gleichen Gruppe bei unterschiedlichen Herstellern um ein Vielfaches höher sein. Fragen Sie Ihren Verkäufer nach der Eignung. Der Fliesen - Verkäufer weiß, welche Glasuren der Bodenfliesen für welchen Bereich geeignet sind.


Rutschhemmung von Fliesen - rutschhemmende Fliesen

Rutschhemmende Bodenfliesen: Stolper- und Rutschunfälle gehören mit zu den häufigsten Unfallursachen im betrieblichen und privaten Bereich. Schon so mancher Ausrutscher hat zu schweren Verletzungen geführt, die bleibende Schäden nach sich zogen. Natürlich spielen Beschaffenheit und Oberfläche der Bodenfliesen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Gerade mit keramischen Fliesen und Platten lassen sich die vielfältigen Anforderungen, die an trittsichere Bodenbeläge gestellt werden, zuverlässig erfüllen. Die Rutschhemmung von Fliesen lässt sich auf unterschiedlichen Wegen erreichen: Rutschhemmende Fliesen - Glasuren oder unglasierte Oberflächen.

R-Gruppen von Fliesen

Es handelt sich hier um entsprechend strukturierte rutschhemmende Oberflächen der Fliesen oder nachfolgend entsprechend oberflächenrau aufgebrachte Glasuren auf den Fliesen. Diese Fliesen haben den Vorteil, dass Sie relativ leicht zu reinigen sind und auch optisch allen Ansprüchen gerecht werden. Diese rutschfesten Fliesen eignen sich daher besonders für den Einsatz in nassbelasteten Räumen wie Duschen und Saunen. Die Rutschhemmung kann auch durch ein unglasiertes Fliesen - Material (Feinsteinzeug, Steinzeug, Spaltplatten) erreicht werden, glatt oder profiliert. Eine unglasierte Oberfläche hat schon „von Hause aus“ eine höhere Rutschhemmung, als eine glasierte Fliese. Für die Einstufung der Rutschhemmung gibt es folgende Gruppen:

Für die private Nutzung ist maximal eine Rutschhemmung von R11 zweckmäßig. Bedenken Sie, dass bei erhöhter Oberflächenrauhigkeit (höhere Rutschhemmung) sich auch das Reinigungsverhalten verschlechtert. Sie müssen einen Konsens zwischen der Rutschhemmung ihrer Fliesen und der Pflegeleichtigkeit finden.


Verdrängungsraum – V-Gruppen:

Mit geometrischen oder natürlichen Strukturen lässt sich eine Profilierung der Oberfläche von Fliesen erzielen. Die so erzeugten Fliesen verfügen, je nach Geometrie und Anordnung der Profile, über sehr wirkungsvolle rutschhemmende Eigenschaften. Zusätzlich ergibt sich bei den profilierten Oberflächen zwischen Oberkante und dem „Boden“ der Profilierung ein Hohlraum, in den gleitfördernde Stoffe, wie z.B. Wasser, Öl und „Lebensmittelschmutz“, verdrängt und damit wirkungslos (in Sachen Glätte) gemacht werden können.
Für Rutschhemmung und Verdrängung gibt es je nach privater oder öffentlicher Nutzung gesetzliche Festlegungen. Die Einstufung der entsprechenden Gruppen erfolgt, wie bei der Härte der Fliesen, nach einheitlich festgelegten Prüfverfahren. V-Gruppen sind für den privaten Bereich kaum von Bedeutung.

Verdrängung und Rutschhemmung zusammen A-B-C-Gruppen

Für ausgesprochene Nassbereiche sind Rutschhemmung und Verdrängung von Bedeutung.

A ist für private Bereiche (z.B. private Schwimmbäder)und B/C für öffentliche Bereiche vorgeschrieben.
Für notwendige Rutschhemmung und geforderte Verdrängungsräume von Fliesen sollte man sich schon konkret mit einem kompetenten Verkäufer beraten, um einerseits Unfälle mit Fliesen Belägen schon im Vorfeld zu vermeiden und andererseits keine Fliesen einzubauen, mit denen man dann Reinigungsprobleme bekommt. Für gewerbliche Nutzung sind entsprechende Rutschhemmungen zwingend vorgeschrieben.

 

Schauen Sie ruhig auch mal hier nach:


 Normen Fliesen, Härte, Rutschsicherheit, Verdrängung Berlin, Potsdam, Brandenburg

Zum Seitenanfang